Züchter - Hobbyzüchter - Vermehrer


Diese Worte fallen immer wieder, wenn man sich um einen Welpen bemüht.

Auch ich stand vor einigen Jahren vor der Wahl: woher bekomme ich unser neues Familienmitglied? So habe ich mich auf mehrere Anzeigen hin "beworben" und mir einige Zuchtstätten angesehen. Ich bekam verschieden Einblicke und konnte mir meine Meinungen bilden. Diese fielen sehr unterschiedlich aus, denn es waren wahrlich Zuchtstätten aus allen drei Begriffen dabei. Und ich weiß ganz genau, wie ich nicht vorgehen werde.

So betreiben wir heute eine kleine familiäre Hobbyzucht in Bayern, aufgebaut aus vollem Herzblut. Das KnowHow meinerseits durch Züchterseminare, Sachkundeprüfung vor dem Veterinäramt München und vor allem durch meine drei eigenen Kinder und selbst Mutter zu sein. In meinen Augen liegen Kinder und Welpen gar nicht so weit auseinander wie man denkt. Geburt, Fürsorge und Erziehung sind Elemente in die man hineinwächst und mir keinerlei Furcht und Scheu oder Kopfzerbrechen bereiten.

Fürsorgliche und liebevolle Aufzucht, beste Gesundheit und der gewissenhafte Start in das Leben durch beste Sozialisierung haben hier oberste Priorität. Gesundheitlich haben wir beste Voraussetzungen und sind in allerbester Obhut unserer Tierärztin, welche ihr Spezialgebiet "Gynäkologie/Zucht" hat. Wir sind bestens aufgehoben und überwacht in der Vorsorge, während der Trächtigkeit, Geburt, Versorgung der Welpen und Nachsorge der Hündin.

Warum züchte ich und welche Zuchtziele verfolge ich?  
Man hört und liest ja so einiges, WAS ein Züchter beabsichtigt.
Die einen wollen verbessern, die anderen wollen erhalten.

Und ich… ich erfreue mich an einer gesunden und sozial absolut verlässlichen Hündin. Ihr Charakter und ihr Wesen sind mir von entscheidender Bedeutung. Ich kann mich auf meine Hera in allen Situationen hundert Prozent verlassen. Sie ist mein vorausschauendes Auge meiner Hundegruppe (der Hundebetreuung), zeigt mir alles an, blickt um die Ecken und ist auch bei Wild gut abrufbar.

Ich kann sie überall ohne Leine laufen lassen, mich voll auf sie verlassen.
Das war mein Ziel. Sie hält sich aus Streit heraus und zettelt auch keinen an.
Sie ist neugierig auf alles aber nicht aufdringlich. Der vorsichtigen Art der Rasse entsprechend. Unerschrocken und ohne Ängste. Das ist mir wirklich sehr wichtig, denn Angst oder gar Aggression sind vererbbar! Selbst wenn ein Tier von seinen Ängsten „therapiert“ wurde, ist das in den Genen noch lange Zeit – gar über Generationen hinweg – verankert und wird vererbt.

Diese positiven Eigenschaften möchte ich gerne weitergeben.
Und weil es ein wahnsinniger intimer Schritt für uns beide ist.
Vertrauen in beide Richtungen. Das ist für mich ausschlaggebend.

Charakter und Gesundheit vor Titeln.
Die Welt der Ausstellungen war noch nie meines. Darum können wir hier auch nicht mit Titeln/Championaten etc. aufwarten. Das war mir nie wichtig. Ihr müsst/dürft selber entscheiden, ob wir Euch optisch ansprechen/entsprechen..

Das handhabt jeder Interessent für sich. Das Aussehen steht oft an erster Stelle bei der Wahl eines neuen Familienmitgliedes. Danach kommt der Gesundheitscheck, vielleicht noch gleichgestellt mit dem Wesen.
Ich habe meinen ersten Hund auch erst einmal nach der Optik ausgewählt, Bilder angesehen von den Elterntieren und dann entschieden ob mir diese gefallen.

Danach geht man tiefer: Gesundheit, Wesen… Zuletzt entscheidet noch die Chemie zum Züchter!

Beim ersten Hund zumindest. Oder man kennt bereits einen Züchter und ist von diesem überzeugt und angetan. Dann ist bereits das Aussehen oft zweitrangig.
Jeder muss für sich entscheiden, was einem wichtig ist.
Und das ist gut so, denn diese Entscheidung soll die Richtige für die nächsten hoffentlich 12-16 Jahr sein!

Und wer weiß, vielleicht tasten wir uns ja mit einer Nachzuchthündin in die Ausstellungswelt… Denn der Kopf ist rund, damit das Denken seine Richtung ändern kann!

Die Auswahl der neuen Menschen erfolgt nur nach allerbestem Gefühl.

Wir setzen viel voraus, dafür geben wir auch viel vor!

Rhodesian Ridgebacks von Kienaden

Silvia Heitmeier
Fichtenstr. 4
85232 Bergkirchen / Lauterbach
            (A8 Sulzemoos)
Tel: 0163/ 695 36 73
Mail: info@rhodesian-ridgebacks-von-kienaden.de
 

Bilder:
Silvia Heitmeier
Isabel Bachmann, Isa Art
Nadine Pieper, Prodogstyle

Logo:
Ella Zoeller, GEKO Design

Besucher:

Heute 2 : Gestern 17 : Gesamt 5487

 

 

 

 

© 2018 by Silvia Heitmeier. All Rights Reserved

Search